Wie findet bzw. erkennt man die entscheidenden Informationen in einem Rechtstext?

Jeder hat früher oder später in seinem Leben mit Rechtstexten zu tun. Es muss nicht immer gleich Patentrecht oder Strafrecht sein. Vielleicht muss man einen Mietvertrag studieren oder man stolpert bei einer Recherche über einen zitierten Paragraphen eines Gesetzbuches und will sich dort schlau machen. Dieses Bestreben ist jedoch meist nur von Erfolg gekrönt, wenn man bereits Jura studiert hat oder jemanden kennt, der das bereits getan hat. Wie aber soll man ohne juristisches Fachwissen die wichtigsten Informationen aus einem Rechtstext filtern, wo doch die Rechtssprache allein schon kaum zu verstehen ist? Ein paar Tipps, wie man an solch ein Vorhaben herangehen kann, erhalten Sie hier und heute.

Zunächst einmal ist es entscheidend, welcher Gattung von Rechtstext Ihre Aufmerksamkeit gilt, da jede dieser Gattungen über eine eigene Struktur verfügt, die man unbedingt beachten sollte. Ein Testament ist anders aufgebaut als ein Patent, dieses wiederum anders als das Grundgesetz. Diese Art von Texten funktioniert wie ein Formular, also eine Form, die mit Inhalt gefüllt und damit stets aktualisiert wird. Es kann also durchaus ratsam sein, zuerst einmal über eine Recherche – und wenn es bei Wikipedia ist – herauszufinden, wie der jeweilige Rechtstext, mit dem man es zu tun hat, funktioniert, wo also was zu finden ist. Danach fällt es leichter, gezielt nach Informationen zu suchen.

Haben Sie etwa vor, in einem längeren Rechtstext wie zum Beispiel einem umfangreichen Gesetzbuch bestimmte Informationen zu suchen, empfiehlt es sich, bestimmte Stichwörter zu notieren. Sofern man das Buch in physischer Form vor sich liegen hat, kommt man oftmals über den Index bzw. das Glossar weiter, besser eignen sich jedoch digitale Versionen, die man methodisch und vor allem automatisch durchsuchen lassen kann. Das spart Zeit und ist extrem gründlich, sodass man kaum etwas übersehen kann.

Um schnell und effizient die entscheidenden Informationen in einem Rechtstext erkennen zu können, benötigt es jedoch auch viel Erfahrung. Diese weisen nun leider einmal oft nur Anwälte auf, um die man zumindest dann nicht umhinkommt, wenn viel auf dem Spiel steht. Wer will schon tausende Euro verlieren, bloß weil er einen Vertrag nicht richtig verstanden oder das Kleingedruckte nicht gelesen hat? Was jedoch hilft, um dort Zeit und damit Kapital zu sparen: Vorher selbst den Rechtstext, um den es geht, möglichst genau studieren und zu verstehen versuchen, wichtige Stellen markieren und Bemerkungen an den Rand schreiben.

Schließlich, das ist schon fast ein Gemeinplatz, aber man sollte diese Möglichkeit nicht vergessen, lohnt es, sich im Internet in Foren und Chatrooms schlau zu machen. Es gibt kaum eine Frage, kaum ein Problem, das nicht schon andere vor einem hatten. Von diesem Wissen kann und sollte man unbedingt profitieren, da es kostenlos ist. Eine Absicherung freilich ermöglicht auch hier nur eine gute Rechtsberatung.